Das Event Team

der Sportjugend Bielefeld ist eine Gruppe von ca. 30 Jugendlichen, die sich ehrenamtlich rund um das Thema Bewegung, Spiel und Sport mit Kindern engagiert und die Arbeit der Sportjugend facettenreich unterstützt. Mitmachen kann jeder junge Mensch zwischen 15 und 27 Jahren unabhängig seiner sozialen und kulturellen Herkunft. Die Jugendlichen übernehmen Aufgaben bei der Durchführung von Bewegungsaktionen, Spielfesten und Veranstaltungen für Kinder, z. B. die Betreuung von Bewegungsstationen oder die Anleitung von Spielen. Darüber hinaus können sie sich auch mit eigenen Ideen in Planungen und Konzeptionen einbringen.

"Am Event Team gefällt mir …

... dass man sich flexibel ehrenamtlich engagieren kann
... dass man immer gebraucht wird, aber es auch in Ordnung ist, wenn man mal nicht kann
... die herzliche Zusammenarbeit mit vielen motivierten Ehrenamtlichen
... die unterschiedlichen Aufgaben, die einen erwarten. Die Arbeit mit kleinen Kindern, und auch mal Organisatorisches
... die nahe Zusammenarbeit mit sportbegeisterten Menschen."

Zitat Chiara Zanghi (Mitglied im Event Team)

Hast du Interesse ins Event Team einzusteigen? Dann melde dich bei Kai Ines Decher oder Viktoria Praedicow: 0521-5251580.

Daten und Fakten

Von Mai 2014 bis Mitte 2018 hatte das Event Team 245 Einsätze bei 40 Veranstaltungen zu Bewegung, Spiel und Sport für über 3.000 Bielefelder Kinder. Die Sportjugend zahlt den Ehrenamtlichen für ihre Einsätze ein kleines Taschengeld. Jede*r Interessierte führt vorab mit einer pädagogischen Fachkraft der Sportjugend ein „Vorstellungsgespräch“. Neben Informationen werden auch gegenseitige Erwartungen ausgetauscht. Das Event Team plant eigene Erlebnis-Aktionen für sich als Team. Aktuell gibt es eine Kooperation mit dem Team „You name it!“ der Bielefelder Bürgerstiftung und dem Heeper Gymnasium anlässlich des 6. Kinderbewegungstages im April 2018 in der Seidensticker Halle.

Die Idee dahinter

Wir glauben, dass sich Jugendliche eher ehrenamtlich engagieren, wenn sie zunächst konkrete helfende Aufgaben übernehmen können, bzw. an gut etablierten Projekten teilhaben dürfen. Mit dieser positiven Erfahrung im Gepäck sind Motivation und Selbstvertrauen größer, eigene Ideen einzubringen und später auch Aktionen aktiv und eigeninitiativ zu gestalten. Ehrenamtliches Engagement bringt unserer Meinung nach diverse positive Aspekte mit sich. In Verbindung mit pädagogischem Handeln dienen Sport und Bewegung hier also als:

• Instrument zur Vernetzung von Jugendlichen
• Verbindendes Element von Kulturen
• Engagementsmöglichkeit mit hoher gesellschaftlicher Relevanz
• Erfahrungsort in bewegungspädagogischen Handlungsfeldern
• Persönlichkeitsentwicklung
• Erleben von Selbstwirksamkeit
• Spannender Ausgleich zu Schule/Studium/Ausbildung und Beruf