Demokratiewerkstatt Ostmannturmviertel

Kontakt:

Leonie Braun
Demokratiewerkstatt
Team Jubico
0157 33278093
jubico@sportjugend-bielefeld.de

Die Demokratiewerkstatt Ostmannturmviertel ist ein durch die Sportjugend Bielefeld und die Landeszentrale für politische Bildung NRW geleitetes Projekt. Ziel ist es, (junge) Menschen im Quartier dazu zu befähigen, die Bedarfe dieses Bielefelder Viertels politisch sichtbar zu machen und bürgerschaftliches Engagement voranzubringen

Das Ostmannturmviertel ist ein Wohnquartier in Bielefeld-Mitte. In Bahnhofsnähe gelegen, leben hier ca. 10.000 Menschen aus rund 80 Nationen. 17,3% der Bewohner*innen erhalten Leistungen nach SGB II, bei den Kindern im Alter von 6 Jahren liegt die Betroffenheitsquote bei 41,2%. Der Anteil der Menschen mit Migrationsgeschichte liegt bei 48,3%.

Trotz der vielfältigen Probleme im Ostmannturmviertel, wie z.B. dem relativ offenen Verkauf von Drogen hat es aufgrund vieler Organisationen, sozialer Einrichtungen und Initiativen, die sich um die Erhöhung der Lebensqualität bemühen, großes Potenzial.

Zudem gibt es im Quartier viele Kinder und Jugendliche, die die beiden Schulen und den örtlichen Jugendtreff besuchen. Viele sammeln in diesen Einrichtungen ihre ersten Erfahrungen ehrenamtlichen Engagements. Trotz vieler guter Ansätze, fehlt an vielen Stellen die Befähigung zur politischen Einflussnahme. Hier setzt die Demokratiewerkstatt an.

So findet jährlich das Format „Kochen und Klönen“ und/oder „Grillen und Chillen“ statt, bei dem verschiedene Akteur*innen aus dem Quartier gemeinsam kochen, sich vernetzen und über die Zukunft des Quartiers austauschen.

Außerdem plant und veranstaltet die Demokratiewerkstatt im OTV in enger Zusammenarbeit mit unserer Jugendgruppe Jubico verschiedene Aktionen und Veranstaltungen, die darauf abzielen das politische Interesse ihrer Mitmenschen zu wecken. So wurden z.B. in 2020 mehrsprachige Flyer im Zuge der Kommunalwahl entworfen und verteilt, um auch diejenigen zu erreichen, die mit einer deutschsprachigen Wahlbenachrichtigung erstmal nicht viel anfangen können.

Des Weiteren besteht eine enge Vernetzung mit der Luisenschule und den dort angebotenen AGs. Im Rahmen der Demokratiewerkstatt findet dort z.B. eine Kinderrechte- und Mädchen-AG statt, die sich mit den Rechten von Kindern und Jugendlichen und der Stärkung des Selbst und der Selbstwirksamkeit auseinander setzen.

Im Zuge der Corona-Pandemie wurden außerdem Care-Pakete für wohnungslose Menschen verteilt, die Bielefelder Tafel und Bielefelder Bahnhofsmission unterstützt und umfangreiche Nachbarschaftshilfe angeboten.